Oberschwaben-Welt

Kultur Leben Ausflüge

Bodensee und Hopfengarten

| 2 Kommentare

Einmal an den See gefahren und wieder zurück. Grund war eine Botenfahrt, die zu erledigen war. Nebenbei die Hopfenwälder angeschaut, Hopfenblüten zwischen den Fingern zerrieben, gerochen und inne gehalten. Keine Ahnung warum, doch zur Ernte des Hopfens muss ich in der Nähe sein. Die Hopfenernte startet jedes Jahr Ende August. Heuer sogar eine Woche früher. Dazu die außergewöhnlich vollbehängten Obstbäume dieses Jahr. Letztes Jahr gabs fast keine und dieses Jahr biegen sich die Äpfelbäume.

Früher mußte ich einmal im Jahr nach Langenargen. Diese Tradition begann mit meinem allerersten Ausflug, den ich alleine mit dem Auto an den Bodensee startete. Danach kam ich immer wieder dorthin. Die Anlässe waren speziell, war es vor einer großen Prüfung oder spontan oder mit Freunden, Bekannten die diesen Ort noch nicht kannten. Also auch diesmal. Schauen, ob noch alles so ist wie früher. Die Strandpromenade entlang laufen. Füße in den Bodensee setzen. Kurz die Augen zu und Bodensee atmen. Das Gerücht der Bodensee sei kleiner geworden, kann ich nicht bestätigen.  A bissle schien es so. Ruhig lag er da, der See. Mittagspause, auch die Segelboote dümpelten sacht im Wasser. Überrascht war ich auch, wie leer es in Langenargen war. Es ist August. Kein Touristenrummel. Wo sind sie alle? Parkplätze zur freien Auswahl. Seltsam.

Schloss Montfort in Langenargen

Blick von der Strandpromenade Langenargen auf den Bodensee

Am 21. August 2018 startet die Hopfenernte und irgendwie halten sich scheinbar alle in und um Tettnang an dieses Datum. Keiner Hopfenbauer entdeckt, der früher startete. Morgen gehts los. Der  Zeppelin zog langsam und ruhig seine Runden über den Bodensee.

Hopfen

Und wenn schon in der Nähe, dann kurzer Besuch des Neuen Schlosses in Tettnang. Das Schloss und seine Räume können nur mit einer einstündigen Führung besichtigt werden. Das Schloss wurde dieses Jahr zum Schloss des Jahres 2018 von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württembergs ausgezeichnet.

Die Grafen von Montfort ließen im 18. Jahrhundert mit führenden Künstler ihr neues Schloss ausstatten. Es wurden Räume mit meisterhafter Stuckplastik geschaffen.  „Schloss des Jahres 2018“.

Neues Schloss Tettnang – Residenzschloss

 

 

Innenhof des Neuen Schloss Tettnang

Blick vom Garten auf das Neue Schloss Tettnang

 

Heimwärts über kleine Sträßchen nach Ravensburg, zwischen Hopfengärten und Obstplantagen.
Ein Obstbauer schaut mich neugierig an, weil ich da so mitten in der Landschaft stehe und schaue, fotografiere. Diese Hügellandschaft, sie ist typisch für Oberschwaben. Dort ein Blick auf den Bodensee, da ein Blick ins Schussental.

Hopfengarten und Obstplantage – in der Ferne fliegt der Zeppelin

 

Einige Kilometer weiter konnte ich einem Hopfenbauer zuschauen, wie er einem Ferienmitarbeiter den kleinen Unimog erklärte. Sie fuhren auf dem eigenen Gelände im Kreis herum, Einweisung. Morgen geht es los.
Zwischen den prall behängten Obstplantagen spazieren zu gehen, in die Reihen zu schauen. Es riecht nach Apfel.

2 Kommentare

  1. Sehr schön. Wir waren letzten Samstag in Überlingen. Leider hat es nicht für die Besichtigung der Pfahlbauten gereicht. Liebe Grüsse von Regula

    • Liebe Regula, dann beim nächsten Mal. Da waren sogar schon die Kinder vor mir an diesem Ort. Ein Ort, den ich gerne wiederbesuche.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.