Oberschwaben-Welt

Kultur Leben Ausflüge

Juli 28, 2016
von upperswabia
Keine Kommentare

Kunst Ausstellungen August und September 2016

Blick auf die Kunstausstellungen im August und September 2016 in Oberschwaben von Ulm bis an den Bodensee.
Wenn eine Ausstellung fehlt, dann bitte eine Nachricht über Kommentar oder Email. Nachfolgend eine Auswahl der Ausstellungen, die mir zugetragen oder recherchiert wurden.

Achberg
Scharfblick – Neusachliche Werke aus der Sammlung Brabant
Ausstellungsinfo – vom 16. Juli bis 16. Oktober 2016
Öffnungszeiten: Freitag 14 – 18 Uhr; Sa, + So + Feiertag 10 – 18 Uhr
Ort: Schloss Achberg, 88147 Achberg

Albstadt
Individueller Strich – autonome Form:
Zeichnungen und Druckgraphik Dresden 1945 – 1989
Info zur Dauerausstellung
Daniel Bräg – Kaltlandschaft
Ausstellungsinfo – bis 11. September 2016
Bäume im Landschaftsbild der Schwäbischen Alb
Ausstellungsinfo –  bis 16. Oktober 2016
Öffnungszeiten: Di – Sa, 14 – 17 Uhr, So + Feiertag 11 – 17 Uhr
Ort: Städtische Kunstsammlungen – Galerie Albstadt, Kirchengraben 11, 72458 Albstadt


Bad Saulgau
Flora magica

Simone Bold, Josef Bücheler, Daniel Bräg, Nikolaus Cinetto, Angela M. Flaig, Hermann Försterling, Thomas Kitzinger, Gerhard Langenfeld, Rainer Nepita, Luzia Simons
Ausstellung vom 2. Juli bis 3. Oktober 2016
Öffnungszeiten:  Di – So, 14 – 17 Uhr
Ort: Städtische Galerie Fähre im Alten Kloster, Hauptstr. 102/1, 88348 Bad Saulgau

Bad Schussenried – Vorankündigung
Große Landesausstellung – „4000 Jahre Pfahlbauten“

Ausstellungsinfo –  vom 16. April bis 9. Oktober 2016
Geöffnet: Di-So + Feiertags – 10 bis 18 Uhr
Ort:  Kloster Bad Schussenried, Neues Kloster 1, 88427 Bad Schussenried (Anfahrt)


Bad Waldsee

Rüdiger Seidt – Stahlplastiken

Ausstellungsinfo – bis 4. September 2016
Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 19 Uhr
Ort: Kunstraum Kleine Galerie im Haus am Stadtsee, Wurzacher Str. 53, 88339 Bad Waldsee

Hermann Schenkel & Sam Szembek – Linie
Ausstellungsinfo – vom 18. September bis 23. Oktober 2016
Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 19 Uhr
Ort: Kunstraum Kleine Galerie im Haus am Stadtsee, Wurzacher Str. 53, 88339 Bad Waldsee

Biberach an der Riss
Die blaue Stunde.
Hermann Weber: Malerei, Collagen, Fotografie, Skulptur.
Ausstellungsinfo – vom 8. Juli bis 9. September 2016;
Vernissage: Donnerstag 7. Juli 2016, 19.00 Uhr.
Öffnungszeiten: Di-Fr 13.30-17 Uhr und nach Vereinbarung
Ort: Stiftung BC – pro arte, Bismarckring 66, 88400 Biberach

Räuber
sowie Werke von Hermann Schenkel
im Museumskabinett
Ausstellungsinfo  – vom 21. Mai bis 25. September 2016
Öffnungszeiten: Di-Fr 10-13 Uhr + 14-17 Uhr, Do 10-13 Uhr + 14-20 Uhr; Sa + So 11-18 Uhr
Ort: Museum Biberach – Braith-Mali-Museum, Museumstr. 6, 88400 Biberach an der Riss

Angela Kiersch – Skulpturaleinstallation
Kunstverein-Ausstellung – vom 6. August bis 18. September 2016
Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-17 Uhr, Sa, So + Feiertag 11-17 Uhr
Ort: Kunstverein Biberach e.V., Komödienhaus, Am Viehmarktplatz, 88400 Biberach

SelfigottBurgrieden-Rot
Paradise lost

Ausstellungsinfo – vom 3. Juli bis 16. Oktober 2016
Öffnungszeiten:  Mi-Sa 14 -17 Uhr, So +Feiertage 11-17 Uhr
Ort: Museum Villa Rot, Schlossweg 2, 88483 Burgrieden-Rot

Ehingen – Schloss Mochental
Stöhrer & Sturm im Dialog – 25. Juni bis 28. August 2016
Ausstellungsinfo – vom 25. Juni bis 28. August 2016
Öffnungszeiten Di – Sa, 13 – 17 Uhr, So + Feiertage 11 – 17 Uhr
Ort: Schloss Mochental, 89584 Ehingen

Ehingen
Alfred Bast
Ausstellungsinfo – vom 24. April bis 3. Juli 2016
Öffnungszeiten: Mi, Do + Sa 14 – 17 Uhr; Fr 14 – 20 Uhr; So 11 – 17 Uhr
Ort: Städtische Galerie Ehingen, Moderne Kunst – Sammlung Doris Nöth, Tränkberg 9, 89584 Ehingen


Friedrichshafen

Beate Engl
Ausstellungsinfo – vom 2. Juli bis 4. September 2016
Peter Böhnisch
Ausstellung vom 17. September bis 20. November 2016
Öffnungszeiten Mi, Do, Fr 15 – 19 Uhr, Sa, So, Feiertage 11 – 17 Uhr
Ort: Kunstverein Friedrichshafen, Buchhornplatz 6, 88045 Friedrichshafen

Leutkirch
Dorothea Schrade – aufbrechen
Dauerausstellung – Mohn, Blüten, Landschaft
Ausstellungsinfo – ab 13. März 2016
Öffnungszeiten: Sa + So 11 – 16 Uhr und nach Vereinbarung
Ort: Galerie & Atelier Dorothea Schrade, In der Vorstadt 18 (direkt an der B45), 88299 Diepoldshofen bei Leutkirch

Anne Carnein und Susanne Maurer
„Hinterland II“ – Bilder und Skulpturen
Ausstellungsinfo –  vom 12. Juni bis 31. Juli 2016
Öffnungszeiten: Sa + So 11 – 16 Uhr und nach Vereinbarung
Ort: Galerie & Atelier Dorothea Schrade, Altes Pfarrhaus, 88299 Diepoldshofen bei Leutkirch

Memmingen
Nacherlebt – zwischen Karneval und Geschichtserfahrung
Ausstellungsinfo – vom 2. Juli bis 11. September 2016
Förg
Günther Förg aus der Sammlung Kopp München
Ausstellungsinfo – bis 25. September 2016
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr, Sa, So, Feiertag 11 – 17 Uhr, Do 13 – 19 Uhr
Ort: MEWO Kunsthalle, Bahnhofstrasse 1, 87700 Memmingen

Messkirch
Evangeliare, Stundenbücher und Heldendichtung
Schätze der mittelalterlichen Buchkunst aus zehn Jahrhunderten!
Ausstellungsinfo vom 3. Juli bis 9. Oktober 2016
Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag sowie feiertags jeweils 13 bis 17 Uhr
Ort: Kreisgalerie Schloss Meßkirch, Kirchstraße 7, 88605 Meßkirch

Neu-Ulm
Der Berliner Skulpturenfund
Austellungsinfo – vom 11. Juni bis 28. August 2016
Öffnungszeiten: Di, Mi 13 – 17 Uhr, Do, Fr, Sa 13 – 18 Uhr, So 10 – 18 Uhr
Ort: Edwin Scharff Museum, Petrusplatz 4, 89231 Neu-Ulm

Obermarchtal
Inge Rau – Zeitspuren
Ausstellungsinfo – vom 5. Juni bis 24. Juli 2016
Öffnungszeiten: So, 11-16 Uhr
Ort: Galerie im Petrushof, Maiertorweg 12, 89611 Obermarchtal

Ochsenhausen
Große Sommerausstellung – Hermann Hesse
Ausstellungsinfo – vom 3. Juli bis 9. Oktober 2016
Öffnungszeiten: Di-So 11-17 Uhr, Do 11-19 Uhr
Führungen: Do 17 Uhr, Sa 15 Uhr, So+Feiertag 15 Uhr
Ort: Städtische Galerie im Fruchtkasten, Kloster, 88416 Ochsenhausen


Ravensburg
Guido Mangold. Die Welt mit meinen Augen
Ausstellungsinfo – vom 23. Juli bis 16. Oktober 2016
Selinka Classics
Ausstellungsinfo – Dauerausstellung
Öffnungszeiten. Di-So 11 – 18 Uhr, Do 11 – 20 Uhr
Ort: Kunstmuseum Ravensburg, Burgstaße 9, 88212 Ravensburg


Sigmaringen

Blühende Welten
Ausstellungsinfo – Dauerausstellung
Öffnungszeiten täglich 9 – 18 Uhr
Ort: Fürstliches Museum, Schloss Sigmaringen,


Tuttlingen
BETTINA VAN HAAREN – „Waldwasen durchlöchert“
Ausstellungsinfo – vom 23. Juli bis 4. September 2016
Öffnungszeiten Di – So, 11 – 18 Uhr
Ort: Städtische Galerie, Rathausstr. 7, 78532 Tuttlingen

Ulm
On This Earth, A Shadow Falls Across The Ravaged Land
Fotografien von Nick Brandt
Ausstellungsinfo – 19. Juni bis 23. Oktober 2016
Öffnungszeiten:  Mo – Sa, 10 – 18 Uhr, Do 10 – 20 Uhr, So + Fe  11 – 18 Uhr
Ort: Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50, 89073 Ulm

Ulm
Gerold Miller
Austellungsinfo bis 2. Oktober 2016
Öffnungszeiten: Di – So, 11 – 17 Uhr, Do 11 – 20 Uhr
Ort: Kunsthalle Weishaupt, Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 1, 89073 Ulm

Margret Eicher, Adi Hoesele – Kalibrierung 4
Ausstellungsinfo – vom 3. Juli bis 4. September 2016
Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 Uhr; Sa+So 11-17 Uhr
Ort: Kunstverein Ulm e.V. – Schuhhaussaal, Kramgasse 4, 89073 Ulm

Junior Toscanelli -MALEREI LEXIKON
Ausstellungsinfo – vom 18. September bis 4. November 2016
Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 Uhr; Sa+So 11-17 Uhr
Ort: Kunstverein Ulm e.V. – Schuhhaussaal, Kramgasse 4, 89073 Ulm

Turin zu Gast
Matilde Domestico l Antonella Piro Luisa Valentini 
Ausstellungsinfo – vom 14. Juli bis 7. August 2016
Ulli Böhmelmann l Udo Eberl „Realitäten und Brüche“
Ausstellungsinfo – ab 17. September
Öffnungszeiten: Do + Fr, 14 – 18 Uhr, Sa + So  11 – 16 Uhr
Ort: Künstlerhaus Ulm im Ochsenhäuser Hof, Grüner Hof 5, 89073 Ulm

Landschaft und Interieur. Der Impressionist Max Arthur Stremel
Ausstellungsinfo – vom 31. Juli bis 23. Oktober 2016
Öffnungszeiten: Di – So 11 – 17 Uhr
Ort: Ulmer Museum, Marktplatz 9, 89073 Ulm

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

Juli 21, 2016
von upperswabia
Keine Kommentare

Dorf- Stadt- Heimat- und Kinderfeste bis Ende Juli 2016

Und weiter geht es mit den schönsten Sommerfesten bis Ende Juli 2016. Das Biberacher Schützenfest endet dieses Wochenende, das Rutenfest in Ravensburg startet. Auch das Alt- und Seenachtsfest in Bad Waldsee mit seinem Feuerwerk über dem Stadtsee – sehenswert. Ganz besonders sei genannt das mittlerweile 10. Wallensteinfest. Es wird nur alle vier Jahre in Memmingen nach dem Fischerfest zu besuchen sein.  Es ist eines der größten Historienfestspiele in Europa.

Die kleinen Schützentrommler

Die kleinen Schützentrommler

Freitag, 15. Juli bis Sonntag, 24. Juli 2016
Biberacher SchützenfestInfo
Ort: Altstadt in 88400 Biberach

Donnerstag, 21. Juli bis Sonntag 24. Juli
Kinder- und Heimatfest Info
Ort: Altstadt in 88239 Wangen im Allgäu

Freitag, 22. Juli bis Montag 25. Juli 2016
Sommerfest Musikverein Reichenbach – Info
Ort: Sportplatz in 88427 Bad Schussenried-Reichenbach

Freitag, 22. Juli bis Montag, 25. Juli 2016
Ehinger Sommer- und Kinderfest Info
Ort: Volksfestplatz in 89584 Ehingen

Freitag, 22. bis Sonntag, 24. Juli 2016
Stadtfest HayingenInfo – auf der Schwäbische Alb
Ort: Ortszentrum in 72543 Hayingen

Freitag, 22. Juli bis Dientag, 26. Juli 2016
Rutenfest Info
Ort: Innenstadt und Kuppelau in 8212 Ravensburg

Samstag, 23. Juli 2016 bis Sonntag, 24. Juli 2016
Marktplatzfest Info
Ort: Marktplatz in Altshausen

Samstag, 23. Juli 2016
Fischertag Info
Ort: Innenstadt in 87700 Memmingen

Sonntag 24. Juli bis Sonntag, 31. Juli
WallensteinProgramm zur Festwoche
Ort: Innenstadt in 87700 Memmingen

Mittwoch, 27. Juli
Kinderfest Lindau Info
Ort: Altstadt in 88131 Lindau

Freitag, 29. Juli bis Montag, 1. August 2016
Stöcklefest Info
Ort: Festzelt in 88371 Ebersbach-Musbach

Freitag, 29. Juli bis Montag, 1. August 2016
30. Schlossfest in Salem – Info und Programm
Ort: Schlosssee in 88682 SalemAnreise

Freitag, 29. Juli bis Sonntag, 31. Juli 2016
Waldfest in Bebenhaus – Info
Ort: Festplatz in 88416 Mittelbuch-Bebenhaus

Samstag, 30. Juli bis Sonntag, 31. Juli 2016
Altstadt- und Seenachtsfest Info
Ort: Altstadt in 88339 Bad Waldsee

Samstag, 30. Juli bis Sonntag, 31. Juli 2016
FischerfestInfo
Ort: Schlossgarten  89155 Erbach-Dellmensingen

Samstag, 30. Juli bis Montag, 1. August 2016
Burgfest Info
Ort: Burgweiler bei 88356 Ostrach

Samstag, 30. Juli bis Montag 1. August 2016
Unlinger Annafest Info
Ort: Festplatz in 88527 Unlingen

 

Rutenfest 2014 – aus dem Archiv


Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

Juli 18, 2016
von upperswabia
Keine Kommentare

Bunter Festzug Biberacher Schützenfest 2016

Am Montag während des 10tägigen Biberacher Schützenfestes gibt es den Bunten Festzug (Bunter Umzug). Hier beteiligen sich die Biberacher Schulen mit ihren jeweiligen Klassen. Grundschulen, Realschulen, Gemeinschaftsschule, Gymnasien sowie das Bischof-Sproll-Bildungszentrum, die Freie Waldofschule Biberach, die Sprachheilschule und das Körperbehindertenzentrum Oberschwaben wählen ihr eigenes Thema. Es laufen Schülerinnen und Schüler bis zur 7. Klasse im Umzug mit. Die Schulen können ihr eigenes Thema wählen, das von jeder Klasse anders umgesetzt werd.

Themen waren:

Schützentheater 2016: Ali Baba und die vierzig Räuber
Schwarzbach-Schule: bunt – na und
Brait-Grundschule: Traumfänger und SonnenkultBirkendorf-Grundschule: Kleine Biber im Schützenfieber
Sprachheilschule Biberach: Steinzeit
Körperbehinderten-Zentrum Oberschwaben: Lebensraum Wasser
Freie Waldorfschule Biberach: Kulturhandwerk
Mittelberg-Grundschule: Wir putzen uns heraus
Gaisental-Grundschule: Kunst bewegt uns
Grundschule Stafflangen: Schulfruchtprogramm
Pflug-Schule: Karneval in Rio
Bischof-Sproll-Bildungszentrum: Musik liegt in der Luft
Mali-Gemeinschaftsschule: Diese Welt ist bunt
Dollinger-Realschule: Die Dolli erforscht die Natur
Pestalozzi-Gymnasium: Musik verbindet
Wieland-Gymnasium: WG: jung, wild, Tierisch gut!

Im nachfolgenden Bilderbogen sind nicht alle Gruppen vertreten.

Link zur Webseite Biberacher Schützenfest

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

Juli 17, 2016
von upperswabia
Keine Kommentare

Biberacher Schützenfest 2016 – Jahrgängerumzug 50er

Marktplatz-01Der Jahrgängerumzug am Biberacher Schützenfest ist sicherlich was ganz Besonderes. Jeder kann teilnehmen, der im jeweiligen Jahr einen runden Geburtstag hat. Angefangen mit den 40er, dann 50er, dann 60er und daraufhin in 5er Schritten bis zu den ältesten Jahrgängern. Die Jahrgänger feiern gemeinsam einen ökumenischen Gottesdienst, danach laufen sie ein einem Umzug von der Kirche über den Marktplatz, vorbei am Holzmarkt in die Innenstadt.
Am Ende feiern die Jahrgänger in einer Gaststätte bis in die Morgenstunden und wer will geht anschließend gemeinsam mit seinen Jahrgängerinnen und Jahrgängern auch zum Frühstücken.
Es schreibt sich so theoretisch, wer dabei ist, wird von diesem Zauber gepackt. Jedes Jahr am ersten Schützensamstag gegen 19 Uhr startet dieser Umzug in der Innenstadt. Die Zuschauer haben die Aufgabe, ihren Bekannten und Freunden Geschenke und Aufmerksamkeiten um den Hals zu hängen.

Das Biberacher Schützenfest in Oberschwaben gehört deutschlandweit zu den bedeutendsten Heimat- und Stadtfesten.

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

Juli 14, 2016
von upperswabia
Keine Kommentare

Blumeninsel Mainau

Die Insel Mainau im Bodensee nahe Konstanz ist immer ein Besuch wert. Es ist wie Urlaub, wie eine andere Welt. Meist ist es dort etwas wärmer und tropischer im Sommer. Es sind viele verschiedene Sprachen zu hören wie italienisch, französisch, englisch und auch deutsche Dialekte. Urlaubsinsel. Es sind viele Familien mit ihren Kindern unterwegs. Und es blüht immer etwas auf der Insel.

Die Strauch- und Heckenrosen sind Anfang Mitte Juli größtenteils verblüht, doch die Beet- und Edelrosen nahe am Schloß blühen und duften um die Wette. Wer meint, für Kinder ist es sicherlich langweilig, der irrt. Es gibt Bollerwagen zum ausleihen, das Schmetterlingshaus ist wie ein Wimmelbuch. Viele Schmetterlinge fliegen umher und der blaue Schmetterling sitzt nie ruhig hin. Es gibt Wege zum Springen und Laufen. Auf dem Mainau Bauernhof lassen sich die Tiere streicheln und wer will kann sogar eine Runde auf einem Pony reiten. Der Abenteuerspielplatz hat auch einen niederen Teich in dem im Wasser gespielt und geklettert werden kann. Neu war für mich auch die Garteneisenbahn. Wäre auch eine Idee für Garten- und Eisenbahnliebhaber, die eigene Bahn fährt im Garten ihre Runden.

Wer Inspiration an Pflanzen und Ideen für seinen Garten sucht wird ebenfalls fündig.

Link zur Homepage Mainau, zum Familienangebot, zum Kinderland

Öffnungszeiten: von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.

Eintrittskosten: Positiv Kinder bis 12 Jahre frei. Schüler und Studenten 11 Euro mit Ausweis. Erwachsene 19 Euro. Es gibt auch eine Familientageskarte (Gültig für Eltern und ihre Kinder bis einschl. 15 Jahre)

https://vimeo.com/174650601

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

Juli 14, 2016
von upperswabia
Keine Kommentare

Heilig Blutfest Bad Wurzach 2016

Am zweiten Freitag im Juli startet jedes Jahr der Prozessionsritt „Heilig Blut“ in Bad Wurzach.
65 Gruppen aus Oberschwaben haben auch dieses Jahr teilgenommen. Gestartet wird in der Innenstadt, der Ritt führt in einem großen Bogen, entlang dem hügeligen grünen Umland, vorbei am Gottesberg in die Innenstadt von Bad Wurzach zurück. Je nach Wetterlage ist auf dem Ritt der beeindruckende Blick auf das Alpenpanorama zu sehen. Der Gottesberg in Bad Wurzach  ist eine Anhöhe bei Bad Wurzach mit ca. 700 m über NN. Auf dem Gottesberg befindet sich das Salvatorianerkloster.

Bad-Wurzach-Blutritt-03

Blick auf das Umland während des Heilig Blutfest Prozessionsritt Bad Wurzach 2016

Dieses Jahr war ich so früh dran, dass ich auf die Anhöhe gegenüber des Gottesberges gelaufen bin, um zu sehen, welcher Ausblick sich eröffnet in das Umland, in dem sich die Prozession bewegt. Ein Ehepaar hatte ebenfalls diese Idee. „Wir sind Wurzacher und wir waren in den vielen Jahren noch nie außerhalb der Stadt“, sagte er. Auch eine weitere Frau aus Waldburg, erwartete die letzten Jahre am Gottesberg den Prozessionsritt. Doch dieses Jahr wollte auch sie einen anderen Blick auf die Reiterprozession erleben.

„Wer ist der Mensch, der das Leben liebt und gute Tage zu sehen wünscht?“
(Psalm 34)

Das Zitat stand auf dem Festprogramm, entdeckte ich hinterher. Gute Frage angesichts der Erkenntnis, dass ich Menschen getroffen habe, die ihren seit Jahren vertrauten Standpunkt verließen, um einen neuen Blick auf die Prozession zu bekommen. Wir waren uns einig – ein traumhaft schöner Ort. Der Blick auf die Einzelgehöfte in der grünen Landschaft. Einerseits schön, andererseits abgelegen.

Pferde, Reiter, Gebet, Stille, dem Hufgeklapper der Pferde zu hören und den Blick auf seine Umgebung in einem entschleunigten Rhythmus zu sehen. Der Prozessionsritt hat meditative Elemente und ja – es wird auch gelacht. „Wer ist der Mensch, der das Leben liebt und gute Tage zu sehen wünscht?“

Link zum Heilig Blutfest 2014

Ort: Heilig Blutfest in 88410 Bad Wurzach

Blutritt-Bad-Wurzach-05 Heilg-Blutfest BadWurzach 05a Heilig Blutfest-Bad-Wurzach-14 Heilig-Blutfest-BadWurzach-09

 

 

Heilig-Blut-Fest in Bad Wurzach

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

Juli 8, 2016
von upperswabia
Keine Kommentare

Dorf- Stadt- Land- Kinder- und Heimatfeste Mitte Juli 2016

Endlich Sommer und jedes Wochenende wird gefeiert, egal ob kleines Dorffest oder mehrtägiges Stadt- Kinder- und Heimatfest. Nachfolgend einige der Feste in Oberschwaben bis Mitte Juli 2016.

Freitag, 8. bis 11. Juli 2016
Ulrichsfest
550 Jahre auf dem Berg – Info
Ort: Bergbrauerei in 89584 Ehingen-Berg

8. Juli bis 11. Juli 2016
Kinder- und Heimatfest Isny Info
Ort: Festplatz am Rain, 88316 Isny im Allgäu

8. Juli bis 12. Juli 2016
Welfenfest – Historisches Schüler- und Heimatfest
Info
Ort: Festplatz, 88250 Weingarten

8. Juli bis 18. Juli 2016
Ulmer VolksfestInfo
Ort: Festplatz Friedrichsau, 89233 Ulm

Samstag, 9. Juli 2016
Stadtfest Lindau
Info
Ort: Innenstadt 88131 Lindau

Samstag, 9. Juli
Fest der KulturenInfo
Ort: Westertorplatz, 88770 Memmingen

9. Juli bis 11. Juli
Lindenfest LangenenslingenInfo
Ort: Lindenplatz in 88515 Friedingen

Sonntag, 9. Juli 2016
Klosterhoffest HaisterkirchInfo
Ort: 88339 Haisterkirch bei Bad Waldsee

Sonntag, 9. Juli bis 10. Juli 2016
Liebenauer Sommerfest Info
Ort:Stiftung Liebenau,  88074 Meckenbeuren

Donnerstag, 14. Juli bis 18. Juli 2016
Bächtlefest Info
Ort: Innenstadt, 88348 Bad Saulgau

14. Juli bis 18. Juli 2016
68. SeehasenfestInfo
Ort: Uferanlagen 88045 Friedrichshafen

14. Juli bis 18. Juli 2016
Sommerfest BlitzenreuteInfo
Ort: Festplatz 88273 Blitzenreute

Freitag, 15. Juli bis 17. Juli 2016
Bergfest im Ortsteil Einhart
Ort: 88356 Ostrach

Freitag, 15. Juli bis Sonntag, 24. Juli 2016
Biberacher SchützenfestInfo
Ort: Altstadt in 88400 Biberach

Freitag, 15. Juli bis Sonntag, 17. Juli 2016
Parkfest Kisslegg
Ort: Schlossparkt in 88349 Kisslegg

15. Juli bis 17. Juli 2016
Seenachtsfest HaslachInfo
Ort: Stausee Haslach bei Rot an der Rot

Samstag, 16. Juli, 10 Uhr
Highlandgames Zwiefalten 2016 – Info
Ort: Am Metalkneiple (Schützenhaus), 88529 Zwiefalten

Samstag, 16. bis 17. Juli 2016
Marktplatzfest
Ort: Marktplatz 88255 Baienfurt

Samstag, 16. bis 19. Juli 2016
Kinder- und HeimatfestInfo
Ort: Innenstadt und Wilhelmshöhe, 88299 Leutkirch

Samstag, 16. Juli bis Montag, 18. Juli 2016
Schwörwoche mit SchwörmontagInfo
Ort: Innenstadt 89075 Ulm

Sonntag, 17. Juli
HeilkräuterfestInfo
Ort: Heilkräutergarten in Bad Waldsee

Donnerstag, 21. Juli
Kinderfest MemmingenInfo
Ort: Marktplatz in 88770 Memmingen

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

Juli 3, 2016
von upperswabia
Keine Kommentare

Jüdischer Friedhof Laupheim

Laupheim-01 Juedischer-FriedhofEr ist beeindruckend und doch wirkt er kleiner als erwartet. Der jüdische Friedhof ist im Stadtzentrum von Laupheim. Mitten zwischen Wohnhäusern ist der mit einer mannshohen Mauer umgebene Friedhof zu finden. Unter alten Bäumen erinnern an die tausend Grabsteine sowie Grabstellen an die vielen jüdischen Mitbürger in Laupheim, die hier bis zum Nationalsozialismus gelebt haben. Es ist ein Denkmal. Der älteste noch lesbare Grabstein stammt aus dem Jahre 1740. Gepflegt wird dieser historische Ort von der Stadt und von Privatpersonen.

Im Jahre 1730 siedelten die ersten jüdischen Familien auf dem Judenberg in Laupheim an. Eine Synagoge und ein Friedhof wurden errichtet. Die Synagoge wurde mehre Male zerstört, die meisten Grabsteine blieben unbeschadet.

Viele der Gräber stammen aus der Zeit 1850 bis kurz vor 1900. Bekannte Namen wie Einstein, Guggenheim, Lämmle und Steiner sind auf den Grabsteinen zu lesen. Die Gräber sind mit hebräischen als auch in deutscher Schrift versehen. Bis zirka 1860 sind teilweise lange hebräische Inschriften auf den Grabsteinen vermerkt.

Laupheim-02 Juedischer-FriedhofLaut einer ausführlichen Beschreibung haben die Angehörigen ab cirka den 1880er Jahren ausgefallene Umschreibungen auf die Steine des Verstorbenen geschrieben. Die nüchternen Sätze wie „er starb am“ oder „sie verschied …“ wandelten sich in abwechslungsreichere kreativere Sätze als Inschrift auf den Grabsteinen. Selten wurden allerdings Krankheiten oder die Todesursache in hebräischer Schrift verewigt. Als Beispiel sei der Tod eines jungen Mannes im Fluss Riss genannt.

Grabsteine ab dem 20. Jahrhunderts verraten nicht mehr das Lebensalter des Verstorbenen und auch der Familienname wurde immer seltener genannt. Auch die hebräischen Schriften verschwanden auf dem Grabmal. Erst in den Jahren 1945 bis 1947 wurde mit hebräischen Inschrift deutlich benannt was zum Tode führte.

Im Jahr 2010 verstarb Ernst Schäll mit 83 Jahren. Nach ihm wurde der Platz vor dem jüdischen Friedhof benannt. Er hat drei Jahrzehnte den jüdischen Friedhof gepflegt, die verwitterten Steine restauriert und sich für das „Nicht-Vergessen“ engagiert. Bis zu seinem Tod hat er 120 Steine repariert.

Am Platz ist auch die Dokumentationsstätte zum jüdischen Friedhof zu finden. Das Haus diente früher als Leichenhaus. Heute ist das renovierte schlichte Haus zusammen mit dem Friedhof, das einzig sichtbare Zeugniss von Laupheims jüdischer Geschichte. Mit 800 Mitgliedern war es Mitte des 19. Jahrhunderts die größte jüdische Landgemeinde im Königreich Württemberg. Der Nationalsozialismus beendete diese reiche historisch wichtige Geschichte in Laupheim.

Link zur NS-Dokumentation in Oberschwaben – Erinnerungswege
Link zur Stiftung Steinheim Institut

Kontakt für Besuchergruppen ist über das Museum Laupheim, Telefon 07392 968000 zu erhalten.

Laupheim-04-Juedischer Friedhof Laupheim-06-Juedischer-Friedhof Laupheim-05-Juedischer-FriedhofLaupheim-07-Juedischer-Friedhof

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

Juni 23, 2016
von upperswabia
Keine Kommentare

50 Jahre Oberschwäbische Barockstraße – Biberach

Barocker Engel im Museum Biberach

Barocker Engel im Museum Biberach

Am 18. Juni 2016 feierte die Oberschwäbische Barockstraße ihr 50jähriges Bestehen. An über 25 Orten gab es Sonderführungen, Erlebnisse in Oberschwaben zum Thema Barock. So auch in Biberach, die eine der Stationen auf der Hauptroute ist. Insgesamt gibt es vier Routen der oberschwäbischen Barockstraße mit einer Gesamtlänge von über 500 Kilometern auf deutscher Seite. Die südliche Route führt entlang des schweizerischen Bodenseeufers bis nach St. Gallen.

Barock – eine Kunstepoche, die die Sinne anspricht

Barock ist meist in stark geprägten katholischen Regionen zu entdecken. Biberach war wie andere freie Reichsstädte zeitweise mehrheitlich protestantisch. Die Kunstepoche des Barocks wird auch als Gegenreformation bezeichnet. Mit den üppigen farbigen Gestaltung der Kirchen dem prachtvollen Bau von Gebäuden, dem üppigen Lebensgefühl sollte die Herrlichkeit des Lebens präsentiert werden, die Sinne sollten angesprochen werden, während der Protestantismus Bilder und Prunk ablehnte und auf die Ratio setzte.

Deckenfresko Stadtpfarrkirche Biberach

Deckenfresko Stadtpfarrkirche Biberach

Biberach und das Barock
Biberach hatte schon sehr früh als freie Reichsstadt eine Stadtpfarrkirche Sankt Martin, die von beiden christlichen Konfessionen genutzt wurde. Die Stadtführerin Brigitte Bruschke zeigte in der simultanen Stadtpfarrkirche Sankt Martin, wo das barocke Katholische und das barocke Evangelische in der Kirche zu sehen ist.

Barock = Gegenreformation

Weshalb wurde das Barock als Begleitumstand der Gegenreformation bezeichnet? Die römisch-katholische Kirche setzte alles in Bewegung wieder ihre ehemaligen Mitglieder zurückgewinnen. Als Auslöser nannte Bruschke das „Konzil in Trient“ ab 1545 n.Ch.. Barock mit seinen heiteren fröhlichen Bildern war die das Gegenteil, des von den Protestanten vorgebenen Verzichts auf Bilder und Kunst. Der reformatorische Bildersturm im 16. Jahrhundert führte dazu, dass Bilder, Skulpturen von Christi und den Heiligen aus den Kirchen entfernt wurden. Auch in Biberach wurden 1531 die Tafeln von Martin Schongauer am Hochaltar gewaltsam herausgerissen. Später im August 1548 wurde die Kirche gleichsam von Protestanten und Katholiken genutzt. Jede Konfession hatte ihren Pfarrer und ihre Zeiten in der Kirche festgelegt.

Die barocke Zeitepoche, die das Ziel hatte die Pracht und Herrlichkeit der Kirche und des Himmels dem Volk nahe zubringen, sorgte auch für einen Zuzug von Künstlern und Handwerkern in die Region. „Die hohe Bautätigkeit und Barockisierung der Gebäude, Klöster und Kirchen brachte auch den wirtschaftlichen Aufschwung in den Süden“, weiß die Stadtführerin. Es wurde unter den Herrschern gewetteifert, wer den schönsten und prächtigsten Bau hat. Gelitten unter dieser kirchlichen als auch weltlichen Baufreude haben die Bauern, die als Leibeigene umsonst arbeiten mussten und oft zusätzlich hohe Abgaben und Steuern abverlangt wurden. Einzig bei der Wallfahrtskirche Steinhausen wurden die Bauern als Bauarbeiter bezahlt.

Barock in der Kirche
Während anfangs in den Kirchen eine Holzdecke zu sehen war, wurde im Barock eine Gipsdecke eingezogen. So entstand zusätzliche Malfläche, die von Kunstmalern mit biblischen Geschichten gestaltet wurde. Das große Deckenfresko im Mittelschiff der Stadtpfarrkiche Sankt Martin malte der Münchner Hofmaler Johannes Zick. Wichtig war, dass in der simultanen Kirche keine biblischen Szenen gemalt werden in denen den Menschen Schmerzen zugefügt werden, weil sie sich zu ihrem Glauben bekennen (Märtyrertod). Zick malte das komplette Leben von Jesu auf die Biberacher Kirchendecke. Die heilige Familie ist sogar zweimal abgebildet. In Biberach an der Riß fand der barockisierende Umbau der Stadtpfarrkirche zwischen 1746 und 1748 statt. Zick hatte mehrere Aufträge in Oberschwaben – auch in Bad Schussenried.

Auffallend ist, dass im Chorraum vergoldete Stuckarbeiten zu sehen sind. Dieser Bereich wurde von den wenigen dafür reicheren katholischen kaisertreuen Bürgern (Patrizier) bezahlt. Im Langschiff konnte Hofmaler Zick mit Farbe dreidimensional wirkende und heitere biblische Geschichten malen. Übrigens links auf den Altar blickend saßen die katholischen und rechts die evangelischen Bürger und es gab bis vor wenigen Jahren zwei Stromschalter, die je nach Konfession eingeschaltet wurden. Froh ist Marianne Bruschke, dass an einer Stelle noch die ehemalige gothische spitze Bogenform der Kirche zwischen zwei Pfeilern zu erkennen ist. Erst während der Barockisierung wurden die Bögen im Mittelschliff gerundet.

Stadtführerin B. BruschkeBarock, Gemälde, Goldschmiedekunst

Ein weiteres barockes Highlight ist im Museum Biberach zu entdecken. Neben Gemälden von Johann Heinrich Schönfeld (*1609 in Biberach), die zu den wichtigsten Werken des süddeutschen Barocks gehören, blinzelt juwelenbesetzt noch ein kleiner Blumenkorb aus der gesicherten Glasvitrine.

Blumenkorb im Museum Biberach

Blumenkorb im Museum Biberach

Dieser Blumenkorb stammt von Johannes Melchior Dinglinger. Dinglinger wurde ebenfalls in Biberach geboren (1664 – 1731). Mit diesem aufwendig gearbeiteten wertvollen Blumenkorb bedankte er sich sozusagen bei dem kunstsinnigen Kurfürsten Friedrich August I aus Sachsen, auch Barockfürst genannt. Dinglinger war der Hofgoldschmied in Dresden von „August dem Starken“, der auch zum König von Polen wurde. Viele seiner virtuosen spätbarocken Arbeiten sind heute im „Neuen Grünen Gewölbe“ der staatlichen Kunstsammlung Dresden zu sehen.

Dass dieser „Blumenkorb“, dieser Schatz wieder nach Biberach zurückkam, liegt daran, dass Bruno Frey diesen für 1,2 Millionen Deutsche Mark vor vielen Jahren auf einer Auktion ersteigert hatte und dem Museum zur Verfügung stellte. Das Geburtshaus von Johannes Melchior Dinglinger (*1664) ist in der Bürgerturmstraße 14. Heute befindet sich das Brillenfachgeschäft Bendel darin. Das Gebäude, in der heute die Allmansche Apotheke untergebracht ist am Holzmarkt, hat Dinglinger als Biberacher Residenz bauen lassen. Zwei Original-Kupferstiche sowie das Familienwappen der Dinglinger Familie erinnern in diesem Haus an diesen berühmten Sohn.

Ort: Stadtpfarrkirche Sankt Martin und Biberacher Museum, 88400 Biberach

Links
zum Simultaneum Stankt Martin Biberach
zum Museum Biberach

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

Juni 17, 2016
von upperswabia
Keine Kommentare

Stadt- Land- Heimat- Sommerfeste Oberschwaben Juni 2016

Dauerregen, manchmal ein Blick auf einen Ausschnitt eines blauen Himmels, es ist Mitte Juni, nächste Woche offizieller Sommeranfang und die ersten Sonnwendfeiern.
Nachfolgend die verschiedenen Feste in der Region und es macht traurig, dass auch die ersten Feste Anfang Juni abgesagt wurden aufgrund des Regens bzw. Dauerregens.

Trotzdem – nachfolgend die Stadt-, Land-, Dorf-, Heimat-, Kinder- und Sommerfeste in der Region Oberschwaben mit teilweise großem vielfältigen Programm.

17. Juni bis 19. Juni 2016
Gartenfest
Festplatz in 88427 Steinhausen (bei Bad Schussenried)

17. Juni bis 19. Juni 2016
ÖchslefestInfo
Innenstadt, 88416 Ochsenhausen

17. Juni bis 19. Juni 2016
Dorffest Wolpertswende
Info Dorfmitte, 88284 Wolpertswende

17. Juni 2016
Leibinger Bierbuckelfest
Info
Brauereigelände in 88212 Ravensburg

17. Juni bis 20. Juni 2016
29. Zielfinger Seefest
Info in Zielfinger See bei 88512 Mengen-Rulfingen

17. Juni bis 19. Juni 2016
Parkfest vor dem Kloster Schussenried und „Tour de Barock“
Info Klosterareal in 88427 Bad Schussenried

17. bis 19. Juni 2016
Dorffest Burgrieden
Rathausplatz und Umgebung in 88483 Burgrieden

19. Juni 2016
Fischerfest Riedlingen
Info – 88499 Riedlingen

19. Juni 2016
Gute Erde Fest
Brunneneinweihung, Klosterfrohmarkt,
Ausstellung „en passant – am Weg“
Info im Kloster Bonlanden 88450 Berkheim-Bonlanden

23. Juni bis 27. Juni 2016
Kinder- und Heimatfest Laupheim
Info Festplatz in 88471 Laupheim

24. Juni bis 26. Juni 2016
Burggrabenfest
Info – 88339 Bad Waldsee-Michelwinnaden

24. Juni 2016
Haidgauer Berfest mit Oldtimer-Treffen
Info in Haidgau – Teilort von 88410 Bad Wurzach

24. Juni bis 27. Juni 2016
37. Pfullendorfer Stadtseefest
Info – 88630 Pfullendorf

25. Juni bis 26. Juni 2016
Stadtfest Sigmaringen
Info – Innenstadt 72499 Sigmaringen

25. Juni bis 26. Juni 2016
Sommerfest Musikverein Uttenweiler
Info – Festplatz 88254 Uttenweiler

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone