Oberschwaben-Welt

Kultur Leben Ausflüge

September 14, 2018
von upperswabia
Keine Kommentare

Kunst Ausstellungen September Oktober

Es herbstelt. Und großes Augenmerk gilt den Kunstausstellungen von September bis Oktober in Oberschwaben. Von Ulm bis nach an den Bodensee gibt die Liste einen Überblick.

Wenn eine Ausstellung fehlt, dann bitte eine Nachricht über Kommentar oder Email. Es wird aktualisiert. Nachfolgend eine Auswahl der Ausstellungen, die mir zugetragen oder von mir recherchiert wurden.

Achberg
Sommerlicht
Leo Putz und die „Scholle“  – Werke aus der Sammlung Unterberger
Ausstellung vom 14. April bis 21. Oktober 2018
Öffnungszeiten: Fr von 14 – 18 Uhr, Sa + So + Feiert von 10 – 18 Uhr
Geöffnete Feiertage: 1. Mai | 10. Mai | 21. Mai | 31. Mai | 3. Oktober
Ort: Schloss Achberg, 88147 Duznau (Achberg zwischen Lindau und Wangen i.A.)

Albstadt
IM FELSENMEER der Schwäbischen Alb
Höhlen, Felsen, Steinbrüche
Ausstellungsinfo  – bis 16. September 2018
Katharina Krenkel Faden, Stein, Papier
Ausstellungsinfo  – bis 16. September 2018
OTTO mit und ohne Farbe
Otto Dix, der Pinsel und der Zeichenstift
Ausstellung vom 21. Juli 2018 bis Frühjahr 2019
1. Juli 2018 bis Frühjahr 2019
Herr Zinen spricht mit seinen Bäumen
Die Schenkung Brigitte Wagner – eine Auswahl
Ausstellung vom 1. Juli 2018 bis Frühjahr 2019
Öffnungszeiten: Di – Sa, 14 – 17 Uhr, So + Feiertag 11 – 17 Uhr
Ort: Städtische Kunstsammlungen – Galerie Albstadt, Kirchengraben 11, 72458 Albstadt

Allmannsweiler
Amanda Knapp „das Werden“ + „Berühre, was Dich berührt“
Ausstellung im Atelier vom 29. September bis 3. Oktober 2018
Öffnungszeiten: Täglich von 14 – 19 Uhr
Ort: AmandaKnapp, Bildhauerin, Eggatsweiler Str. 24, 88348 Allmansweiler

Bad Saulgau
entrückt & wundersam
Hendrike Kösel (Bad Saulgau), Isabelle Roth (Geretsried), Sigrun C. Schleheck (Überlingen) und Evelyn Weinzierl (Berlin)
Ausstellungsinfo –  vom 28. Juli bis 14. Oktober 2018
Öffnungszeiten:  Di – So, Feiertag 14 – 17 Uhr
Ort: Städtische Galerie Fähre im Alten Kloster, Hauptstr. 102/1, 88348 Bad Saulgau

Bad Schussenried
Du bist Kunst
– Staffel 2
Ausstellungsinfo –  bis 4. November 2018
Öffnungszeiten: Di -Fr von 10-13 Uhr und 14-17 Uhr
Sa + So + Feiertag von 10-17 Uhr
Ort:  Kloster Bad Schussenried, Neues Kloster 1, 88427 Bad Schussenried (Anfahrt)

Bad Waldsee
Ibrahim Kocaoglu – Zeichnungen
Ausstellung – vom 23. September bis 28. Oktober 2018
Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 19 Uhr
Ort: Kunstraum Kleine Galerie im Haus am Stadtsee, Wurzacher Str. 53, 88339 Bad Waldsee

Bad Wurzach
Pater Egino Manall – Gemälde
Ausstellung – bis 30. September 2018
Öffnungszeiten: So + Fe von 14 – 17 Uhr
Ort: Leprosenhaus, Ravensburger Str., 88410 Bad Wurzach

Biberach an der Riss
Hartmut Hahn – Bewegung
Ausstellung – bis 14. September 2018
Finissage mit Künstlergespräch am 14.09.18, 19 Uhr
Bemuttert. Die Darstellung von Mutter und Kind
in der zeitgenössischen Kunst
Gruppenausstellung
Ausstellung – vom 28. September bis 23. November
Vernissage: Do. 27.09.18, 19 Uhr; Finissage: Fr. 23.11.18, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Di-Fr 13.30-17 Uhr und nach Vereinbarung
Ort: Stiftung BC – pro arte, Bismarckring 66, 88400 Biberach

Carl von Ebersberg (1818-1880) – Der Maler von Sisi’s Schwester
Ausstellungsinfo – vom 28. April bis 7. Oktober 2018
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 10 – 13 Uhr und 14 – 17 Uhr; Do 10 – 13 Uhr und 14 – 20 Uhr
Sa, So 11 – 18 Uhr
Ort: Museum Biberach, Museumstraße 6, 88400 Biberach an der Riß

Biberach
Thomas Schiela – Eiseswärme
Ausstellungsinfo – vom 19. Mai bis 17. Juni 2018
Öffnungszeiten: Mi – Fr, 14 – 17 Uhr, Sa + So 11 – 17 Uhr
Ort: Kunstverein, Komödienhaus am Viehmarktplatz, 88400 Biberach

Burgrieden-Rot
Welterfindung – Kunst zwischen Museum und Labor
und Eckart Hahn
Ausstellungsinfo vom 24. Juni bis 3. Oktober 2018
Ort: Museum Villa Rot + Kunsthalle Rot, Schlossweg 2, 88483 Burgrieden-Rot


Ehingen – Schloss Mochental
Paul Heinrich Ebell – zum 110. Geburtstag &

KUNST IN UND AUS OBERSCHWABEN
Marlis Glaser – Neue Arbeiten 2013 – 2018
Ausstellung – vom 16. September bis 4. November 2018
Öffnungszeiten Di – Sa, 13 – 17 Uhr, So + Feiertage 11 – 17 Uhr
Ort: Schloss Mochental, 89584 Ehingen


Isny

Friedrich Hechelmann
Dauerausstellung
Sinnbild – Bildsinn. Strawaldes geheimnisvolle Bilderwelten
Ausstellung bis 14. Oktober 2018
Öffungszeiten: Mi-Fr 14-18 Uhr; Sa+So+Fe 11-18 Uhr
Ort: Kunsthalle / Städtische Galerie im Schloss, Schloß 1, 88316 Isny im Allgäu


Leutkirch
Ausstellungen
Öffnungszeiten: Mo 9-18 Uhr; Mi 14-18 Uhr, Do 10-12 + 14-19 Uhr,
Fr 14-18 Uhr, Sa 10-12 Uhr, So  geschlossen
Ort: Galerie im Kornhaus in Leutkirch im Allgäu

Dorothea Schrade
Zeichnungen und Bilder aus sechs Jahrzehnten
Ausstellung vom 23. September bis 11. November 2018
Öffnungszeiten: Sa + So 11 – 16 Uhr und nach Vereinbarung
Ort: Galerie & Atelier Dorothea Schrade, Galerie im Adler, In der Vorstadt 18 (direkt an der B45), 88299 Diepoldshofen bei Leutkirch

Memmingen
Hannes Egger: Freiheit, die ich meine …
Ausstellung bis 23. September 2018
Max Unold: Kunstgeschichten
Ausstellung bis 23. September 2018
Gili Avissar: Schwarze Zunge
Ausstellung bis 14. Oktober 2018

27. Oktober 2018 – 3. Februar 2019

Alexander Schellbach, Barbara Walker, Tim Wolff
Zeichen
Ausstellung vom 27. Oktober 2018 bis 3. Februar 2019
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr, Sa, So, Feiertag 11 – 17 Uhr, Do 13 – 19 Uhr
Ort: MEWO Kunsthalle, Bahnhofstrasse 1, 87700 Memmingen

 

Messkirch
Dauerausstellung – Kreisgalerie
Ausstellungsinfo
Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag sowie feiertags jeweils 13 bis 17 Uhr
Ort: Kreisgalerie Schloss Meßkirch, Kirchstraße 7, 88605 Meßkirch

Obermarchtal
Alles was der Petrushof hergibt
Die Galerie wird schliessen. Finissage am 30. September 2018
Ausstellungsinfo
Öffnungszeiten: Sonntags von 11 bis 16 Uhr oder nach Vereinbarung
Ort: Galerie im Petrushof, Maiertorweg 12, 89611 Obermarchtal

Ochsenhausen
 Große Sommerausstellung
– Maria Innoventia Berta Hummel – Künstlerin und Klosterfrau
Ausstellungsinfo – vom 8. Juli bis 7. Oktober 2018
Öffnungszeiten: Di-Fr 10-12 Uhr + 14-17 Uhr, Sa, So + Fe 10-17 Uhr.
Ort: Galerie im Fruchtkasten des Klosters, Schloßbezirk 17, 88416 Ochsenhausen

Öffnungszeiten: Di – Fr von 10 – 12 Uhr + 14 – 17 Uhr; Sa, So, Fei von 10 – 17 Uhr
Ort: Klostermuseum, Schloßbezirk, 88416 Ochsenhausen

Ravensburg
Jonas Mekas:
As I Was Moving Ahead Occasionally I Saw Brief Glimpses of Beauty (2000)
Ausstellungsinfo – vom 9. Juni bis 8. Juli 2018
Öffnungszeiten. Di-So 11 – 18 Uhr, Do 11 – 20 Uhr
Ort: Kunstmuseum Ravensburg, Burgstaße 9, 88212 Ravensburg

Tuttlingen
Steve MC Curry – Glaube und Gebet

Ausstellungsinfo – bis 30. September 2018
Öffnungszeiten Di – So, 11 – 18 Uhr
Ort: Städtische Galerie / Kunstkreis Tuttlingen e.V., Rathausstr. 7, 78532 Tuttlingen

Ulm
Warum Kunst
Austellungsinfo – vom 5. Mai bis 7. Oktober 2018
Öffnungszeiten: Di – So, 11 – 17 Uhr, Do 11 – 20 Uhr
Ort: Kunsthalle Weishaupt, Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 1, 89073 Ulm sowie
Ort: Ulmer Museum, Marktplatz 9, 89073 Ulm

Hojin Kang – This site is buffering
Ausstellungsinfo – bis 16. September  2018
Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 Uhr; Sa+So 11-17 Uhr
Ort: Kunstverein Ulm e.V. – Schuhhaussaal, Kramgasse 4, 89073 Ulm

ULM – Museum Ulm
Warum Kunst
Austellungsinfo – bis 7. Oktober 2018

22. Triennale Ulmer Kunst
Ausstellung  bis 23. September 2018
Öffnungszeiten: Di – So 11 – 17 Uhr, Do 11 – 20 Uhr
Ort: Museum Ulm, Marktplatz 9, 89073 Ulm

Ulm
Lars Möller
Ausstellung – bis 23. Juni 2018
Öffnungszeiten: Di – Fr 13 – 18 Uhr; Sa 11 – 15 Uhr
Ort: Galerie Tobias Schrade, Auf der Insel 2, 89073 Ulm

Ulm – Studio hfg
Wir demonstrieren
linksbündig bis zum schluss. hochschule für gestaltung
Ausstellung bis 4. November 2018
Ort: Studio hfg, Am Hochsträß 8, 89081 Ulm

Inspiration am Bodensee:
Nicole Bold – und morgen?
Ausstellung vom 14. September  bis 14. Oktober 2018
Öffnungszeiten: Mi – So von 15 bis 17 Uhr
Ort: Galerie in der Lände, Seestr. 24, 88079 Kressbronn

 

September 3, 2018
von upperswabia
Keine Kommentare

Guter Rat

An einem Sommermorgen
da nimm den Wanderstab,
es fallen deine Sorgen
wie Nebel von dir ab.

Des Himmels heitre Bläue
lacht dir ins Herz hinein
und schließt, wie Gottes Treue,
mit seinem Dach dich ein.

Rings Blüten nur und Triebe
und Halme von Segen schwer,
dir ist, als zöge die Liebe
des Weges nebenher.

So heimisch alles klingt
als wie im Vaterhaus,
und über die Lerchen schwingt
die Seele sich hinaus.

(Theodor Fontane)

 

Und jeden Abend wird es Zeit zu Ruhen. Morgen beginnt ein neuer Tag.

August 31, 2018
von upperswabia
Keine Kommentare

Treffen auf der Bachritterburg

Die diesjährigen Bachrittertage auf dem Gelände der Bachritterburg in Kanzach sind vorbei. Alle zwei Jahren werden diese organisiert. Es ist ein internationales Treffen von über 200 Gewandeten. Handwerker, Adel und Bürgerliche, Händler, Knechte und Mägde. Bewaffnete Krieger die die Bachritterburg stürmten. All dies wird zelebriert in rekonstruierten Gewändern vom frühen bis zum späten Mittelalter. Und Zuschauer sind erwünscht.

Der Sturm auf die Bachritterburg Kanzach

Es ist ein internationales Treffen von Freunden des Mittelalters. Die mittelalterlichen Akteure reisten aus Italien, Finnland, Tchechoslowakei, Frankreich, Ungarn, Schweiz und aus ganz Deutschland an.

Teilnehmer aus ganz Europa nahmen an den Bachrittertagen teil

 

Selbstverständlich waren auch die Mitorganisatoren im Gemenge.

Einige wohnten in und auf dem Gelände der Bachritterburg in den Zelten. Und es ist eine Freude in der Burg und im Lager die verschiedenen Sprachen zu hören. Die vielen Gegenstände wie Töpfe oder die Handwerker zeigen, wie damals gearbeitet wurde. Für Fotografen viele schöne Details und ausdrucksstarke Gesichter und Charaktere in ihren Kleidern.

In den drei Tagen wurden verschiedene Workshops angeboten wie mit selbstgefärbten Wollfäden auf Leinen gestickt wurde. Oder wie eine Steinschleuder gebaut wird. Es wurde erklärt was Flachs ist und wie daraus Leinen hergestellt wurde. Und es gab sogar schon Kosmetik im Hochmittelalter. Rosige Wangen und weißer Teint hatten schon damals einen Liebreiz und dem konnte etwas nachgeholfen werden.

Die Schönen sind unterwegs und grüßen die nachdenkliche Schönheit am Ufer des Baches

An wenn sie wohl denkt. Verträumt. Daneben steckt ein Pfeil im Gras.

 

Schöne Details und der Turm der Bachritterburg von innen ist sehenswert. Die gemütliche Stube, der Rundumblick aus den Schützenlucken.

Ein Blick in die schöne Stube des Turm in der Bachritterburg

Och … sehr einladend für ein Schläfchen.

Ort: Bachritterburg Kanzach, Riedlinger Str. 12, 88422 Kanzach
Homepage der Bachritterburg Kanzach

 

 

 

 

 

 

August 20, 2018
von upperswabia
2 Kommentare

Bodensee und Hopfengarten

Einmal an den See gefahren und wieder zurück. Grund war eine Botenfahrt, die zu erledigen war. Nebenbei die Hopfenwälder angeschaut, Hopfenblüten zwischen den Fingern zerrieben, gerochen und inne gehalten. Keine Ahnung warum, doch zur Ernte des Hopfens muss ich in der Nähe sein. Die Hopfenernte startet jedes Jahr Ende August. Heuer sogar eine Woche früher. Dazu die außergewöhnlich vollbehängten Obstbäume dieses Jahr. Letztes Jahr gabs fast keine und dieses Jahr biegen sich die Äpfelbäume.

Früher mußte ich einmal im Jahr nach Langenargen. Diese Tradition begann mit meinem allerersten Ausflug, den ich alleine mit dem Auto an den Bodensee startete. Danach kam ich immer wieder dorthin. Die Anlässe waren speziell, war es vor einer großen Prüfung oder spontan oder mit Freunden, Bekannten die diesen Ort noch nicht kannten. Also auch diesmal. Schauen, ob noch alles so ist wie früher. Die Strandpromenade entlang laufen. Füße in den Bodensee setzen. Kurz die Augen zu und Bodensee atmen. Das Gerücht der Bodensee sei kleiner geworden, kann ich nicht bestätigen.  A bissle schien es so. Ruhig lag er da, der See. Mittagspause, auch die Segelboote dümpelten sacht im Wasser. Überrascht war ich auch, wie leer es in Langenargen war. Es ist August. Kein Touristenrummel. Wo sind sie alle? Parkplätze zur freien Auswahl. Seltsam.

Schloss Montfort in Langenargen

Blick von der Strandpromenade Langenargen auf den Bodensee

Am 21. August 2018 startet die Hopfenernte und irgendwie halten sich scheinbar alle in und um Tettnang an dieses Datum. Keiner Hopfenbauer entdeckt, der früher startete. Morgen gehts los. Der  Zeppelin zog langsam und ruhig seine Runden über den Bodensee.

Hopfen

Und wenn schon in der Nähe, dann kurzer Besuch des Neuen Schlosses in Tettnang. Das Schloss und seine Räume können nur mit einer einstündigen Führung besichtigt werden. Das Schloss wurde dieses Jahr zum Schloss des Jahres 2018 von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württembergs ausgezeichnet.

Die Grafen von Montfort ließen im 18. Jahrhundert mit führenden Künstler ihr neues Schloss ausstatten. Es wurden Räume mit meisterhafter Stuckplastik geschaffen.  „Schloss des Jahres 2018“.

Neues Schloss Tettnang – Residenzschloss

 

 

Innenhof des Neuen Schloss Tettnang

Blick vom Garten auf das Neue Schloss Tettnang

 

Heimwärts über kleine Sträßchen nach Ravensburg, zwischen Hopfengärten und Obstplantagen.
Ein Obstbauer schaut mich neugierig an, weil ich da so mitten in der Landschaft stehe und schaue, fotografiere. Diese Hügellandschaft, sie ist typisch für Oberschwaben. Dort ein Blick auf den Bodensee, da ein Blick ins Schussental.

Hopfengarten und Obstplantage – in der Ferne fliegt der Zeppelin

 

Einige Kilometer weiter konnte ich einem Hopfenbauer zuschauen, wie er einem Ferienmitarbeiter den kleinen Unimog erklärte. Sie fuhren auf dem eigenen Gelände im Kreis herum, Einweisung. Morgen geht es los.
Zwischen den prall behängten Obstplantagen spazieren zu gehen, in die Reihen zu schauen. Es riecht nach Apfel.

August 17, 2018
von upperswabia
Keine Kommentare

Ravensburger Spieleland

Wer kennt siei noch?

 

Für das Ravensburger Spieleland gibt es keine Altersempfehlung. Warum? Weil jeder der Spaß hat sich in einem Freizeitpark auszutoben willkommen ist. Doch informell hört man schon, dass Kinder bis 12 Jahre gerne dort sind, danach kann es je nach Freizeitparkerfahrung für die Kids nicht aufregend genug sein. Mittlerweile beginnen die Besuche im Spieleland sehr früh. Folglich ist die Konditionierung der Kinder hinsichtlich Erlebnisfaktor, Geschwindigkeiten, Ausdauer früh konditioniert. Und es gab schon immer Kinder, die es wilder, schneller, aufregender mögen.

Wir waren mit den Kindern zum ersten Mal mit knapp drei Jahren im Ravensburger Spieleland. Wir probierten alles aus, was Spaß macht. Seither sind einige Spielstationen dazugekommen und auch das eine oder andere verschwand. Die Schneckenpost, sozusagen der Einstieg ins sanfte Boxautofahren, gibt es immer noch und ist immer noch beliebt, sofern das Kind noch reinpaßt ins niedliche kleine Schneckenfahrzeug. Für Pferdefans kann auf einem Pferd auf Schienen eine Runde gesessen werden. Scherzhaft meinten wir, dass wir mit dem Pferd sogar in die Kurve liegen können.

Testreiten

Wir waren nun einige Jahre nicht mehr und nahmen Erstbesucherinnen mit. Ein Erinnerungsbesuch für uns. Positiv zu beobachten war, dass die Kinder von ihren Eltern nicht gezwungen wurden eine Spielstation zu machen. Selbst wenn es frustrierend ist, wenn der Papa mit der Kleinen 25 Minuten ansteht nur um danach zu hören, dass sie nun doch nicht mehr will.

Käpt’n Blaubärs Abenteuerfahrt

An diesem heißen Tag waren die Stationen am Wasser sehr gesucht. Die Wasserrutsche, die mit einem Schlauchboot hinabgefahren wird bekam einen neuen Namen – doch sie macht immer noch sehr viel Spaß. Genau dieser Teil bekam auch einen neuen Namen. Es sind Kooperationen mit anderen Herstellern von Spielzeugen und auch Lebensmittel zu erkennen. Ach in einem klimatisierten kühlen Gebäude konnte Schokolade hergestellt werden.

Jedenfalls es gab dieses Kribbeln im Bau bei der einen oder anderen Fahrt und auch die klassischen Baggerschaufel Station war eine Herausforderung. Gefühlte Ewigkeit dauerte es bis wir wieder die Logik des Baggerschaufel hebens, senkens, rechts und links Schwenken koordiniert haben. Ist beim großen Bagger ähnlich.

An die Karpfen im Teich konnte ich mich nicht mehr erinnern. Die Kinder meinten, dass diese auch schon immer da waren. Schaut selbst wie gierig:

Meine Lieblingsspielstation sind die fahrenden Schwimmreifen, mit denen schnell im Kreis und auch aufeinander gefahren werden kann. Sozusagen Wasserring-Boxautofahren. Hier standen wir auch am längsten an – 20 Minuten.

Erwähnenswert für Familien, die ihre heimisches Angebot noch erweitern, sind die verschiedenen Verkaufsläden von Ravensburger Spielen und Büchern sowie von kooperierenden Spielzeugherstellern wie Brio. Es sind Schnäppchen dabei. Kiosk und Sitzplätze sind auf dem Gelände verteilt und es kann auch Selbstmitgebrachtes verspeist werden. Auch an einem regnerischen Tag gibt es Möglichkeiten sich unter Dach mit Spielen zu beschäftigen.


Kurzum zum Start in die Welt der Freizeitparks sehr zu empfehlen. Auch für eher schüchterne und ängstliche Kinder sind die Angebote ansprechend.

Ort: Ravensburger Spieleland, Am Hangenwald 1, 88074 Meckenbeuren

Öffnungszeiten von 10 bis 17 Uhr, in den Sommerferien bis 18 Uhr. Im Winter geschlossen.
Eintrittspreise 2018:
Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahre – 34,50 Euro
Kinder von 3 bis 14 Jahre – 32,50 Euro
Senioren ab 60 Jahre – 32,50 Euro
Geburtstagskinder bis 14 Jahre – gültig am Geburtstag plus 6 Tage danach – sind frei
Wichtig auch  bei Familen mit mindestens drei eigenen Kindern (Nachweis Vorlegen, Landesfamilienpass) gibt es eine Familienermäßigung von 5 Euro pro Person.

 

August 7, 2018
von upperswabia
Keine Kommentare

Schwarzachtalseen

Wer in Oberschwaben lebt sollte die oberschwäbische Seenlandschaft, die Schwarzachtalseen zwischen Ertingen und Marbach bei Herbertingen besuchen. Selbstverständlich auch empfehlenswert für  Besucher und Urlauber. Und sicherlich wird dies kein einmaliger Besuch.

In der Ruhe wird einem wieder bewußt in welchem schönen Eckle wir wohnen. Eine Seenlandschaft. Kein dichtes Gedränge, obwohl es ein heißer Tag ist und das kühlende Naß eines Badesees erfrischend ist. Es braucht gar nicht weit zu fahren.  Zu den Schwarzachtalseen gehört ein Wassersportsee, drei Naturseen und ein Badesee. Dieser wiederum ist unterteilt in einen Schwimmerbereich mit flachem Einstieg und einen Kinderbereich, der sich Wasserspielplatz nennt. Kinder- und Schwimmerbereich ist mit einem Holzsteg vom Badesee getrennt. Hier können die Kleinen matschen, werkeln, klettern und im flachen Wasser sein und das Piratenholzschiff kapern. Es gibt zudem am Badeseerand Liegewiesen – auch mit großen Bäumen, die Schatten spenden. Dazu sind Sanitäranlagen und ein Restaurant am Eingang des Badesees. Auf dem Gelände sind Holzkabinen fürs Umkleiden verteilt.

Matschparadies für Groß und Klein

Am Eingang zum Badesee sind viele Parkplätze, diese sind kostenpflichtig. Erwähnenswert: Es werden keine Eintrittspreise für den Badesee berechnet. Entlang der Uferpromenade zwischen Parkplatz und Badesee sind einige Outdoorgeräte, die Fitness und das Spielen erwecken. Auf dem Badeseegelände ist zudem ein Beachvolleyballfeld, Tischtennisplatten, ein Bolzplatz und auch ein Grillplatz zu nutzen.
Der Grillplatz darf nur nach telefonischer Anmeldung (Telefon 07586 920821) genutzt werden.

Erwähnenswert:
Bei dieser guten Infrastruktur des Schwarzachtalsbadesees wäre ein Eintrittspreis kein Hindernis. Doch die Gemeinde Ertingen entschied sich anders. Die geringen Parkplatzgebühren sind da eine kleine Unterstützung, dieses Badeareal finanziell etwas zu unterstützen. Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass die Benutzung der gesamten Anlage auf eigene Gefahr erfolgt. Eine Badeaufsicht ist nur bei gehisster Flagge am Ort.

Gebühren fürs Parken (ca. 1 Euro pro Stunde) – allerdings keine Eintrittsgebühren für den Badesee.
Weitere Infos unter Schwarzachtalseen
Öffnungszeiten von 10 bis 22 Uhr

Ort:

August 1, 2018
von upperswabia
Keine Kommentare

Naturbadesee Uttenweiler

Naturbadesee Uttenweiler 01

Hitze. Und in Oberschwaben gibt es soviele schöne Naturbadeseen zum Abkühlen.
Wer kennt den Naturbadesee in Uttenweiler?
Sein sehr guter Ruf als Naturfreibad eilt ihm voraus. Zurecht. Etwas abseits, eine Beschilderung von der B312 führt zum Naturbadesee Uttenweiler. Der Badesee ist umrahmt von Liegeflächen und großen schattenspendenden Bäumen. Der Wasserspielbereich ist flach angelegt und magisch anziehend für die jüngeren Kinder. Mit zwei Rutschen, einer großen und eine kleinen kann in den See gerutscht werden. Der Schwimmerbereich ist abgetrennt und in der Mitte des Sees ist eine Insel, die von den älteren Kindern und Erwachsenen angeschwommen wird. Auch beim Queren des Badesees – es gibt flache Ausstiege oder Treppen mit Geländer, um aus dem Wasser hinauszusteigen.

Naturbadesee Uttenweiler 02

Naturbadesee Uttenweiler 03

 

 

 

Naturbadesee Uttenweiler 06 – Spielplatz auf dem Gelände

Weiterhin gibt es auf dem Gelände – allerdings entfernt von der Liegewiese noch ein Fußballfeld und einen Spielplatz mit verschiedenen Spielgeräten. Hinter einer langen Hecke gibt es einen Beachvolleyballplatz und ein Badmintonspielfeld.  Selbst ein kleiner Fischweiher ist auf dem Gelände. Dieser ist weniger zum Baden geeignet, dafür um den großen Fischen zuzuschauen. Das wirkt beruhigend. Weiterhin gibt es einen Sandstrand, Sprungbretter in den See und ein Kiosk mit Terrasse, der bereit für die Wünsche der Besucher ist. Auch sehr gut, es sind auf dem großzügigen Gelände mehrere Umkleidekabinen verteilt.

Preise (Stand 2018) – Familientageskarte 6,50 Euro, Erwachsene 2,00 Euro, Kinder 3-6 Jahre 1,00 Euro, Ermäßigten Eintritt von 1,50 Euro erhalten bei Vorlage des Ausweises: Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung, Rentner.
Öffnungszeiten zur Freibadsaison von 10 bis 20 Uhr, Telefon: 07374 306
Ort: Naturbadesee, 88524  Uttenweiler – er ist ausgeschildert auch an der B312.

Und beim Wegfahren vom Parkplatz noch ein Blick auf den Bussen bei Oberschwaben:

Der Bussen – Hausberg bei Uttenweiler

 

Juli 27, 2018
von upperswabia
Keine Kommentare

Historischer Festzug „Bauernschützen“

Beim 10tägigen Kinder- und Heimatfest, genannt Schützenfest in Biberach an der Riß kann der historische Festzug zweimal angeschaut werden. Einmal am Dienstag, nach dem Bunten Umzug und am letzten Tag des Schützenfestes, am Sonntag. Während am Dienstag herrlichstes Festumzugswetter war, war am Sonntag im Jahr 2018 nicht ganz klar, ob es hält. Daher starteten kurzerhand die Wagen mit den Schauspielern des Schützentheaters am Festzug nicht. Es ist äußerst unangenehm in den Kostümen wenige Stunden später auf der Bühne zu stehen und zu spielen, da diese Entscheidung der Schützenfestdirektion. Zum Schluß fuhr noch der „Max und Moritz Wagen mit“, eigentlich wäre er ausgemustert worden. Doch die Räuberband des Schwarzen Veri nahm sich diesen Wagens an und so fuhr er noch mit.

Erstmals war die Gastgruppe des Vereins des Kaiser-Maximilian-Ritter aus Füssen mit Zeltlager beim Lagerfeuer auf dem Gigelberg dabei. Bei Minute 1.52 ist die Gruppe mit ihren Ritterausrüstungen zu sehen.

 

 

 

Juli 16, 2018
von upperswabia
Keine Kommentare

Bunter Festzug beim Schützenfest Biberach

„Schee wars“ und es ist sind immer Überraschung dabei beim Bunten Festzug in Biberach. Witzige und kreative Ideen lassen sich die Schülerinnen und Schüler mit Lehrern sowie die Musikkapellen einfallen. Das ist der Festumzug der Biberacher Schulen. Erstmals waren auch Schulen aus den Nachbarorten dabei, wie Warthausen, Mittelbiberach und Ummendorf.

Den Anfang bilden die Wägen, gezogen von Pferden mit den Kindern des Schützentheaters. Das Kinderamateurtheater ist das älteste in Deutschland. Jedes Jahr ein neues Thema und auch viele neue Kinder, die mitmachen. Seit Anfang des Jahres laufen die Proben und während der mehrwöchigen Aufführungszeit sind auch mehrere Auftritte in der Woche in der Stadthalle das Pflichtprogramm. Wobei Pflicht, das gibt es nicht. Es ist eine Ehre Mitglied bei den Machern und Mitwirkenden des Schützenfestes in Biberachs zu sein.

Bunt ist der Umzug, weil jede Schule sich ein Motto auswählt. Die jeweiligen Schulklassen wiederum wählen sich daraus ein Thema und Basteln für dieses Mitmachen am Festumzug.

Erstmalig war dieses Jahr auch das Motto „Schützenfest“ dabei. Ob Schützenschatz, Schützenwurst, Schützendirektion – liebevoll wurden die Kostüme dazu angefertigt. Auch eine kreative gute Idee.

Die WG-Trommler sind bekannt dafür sich ein aktuelles Stadtthema oder Politikthema auszuwählen. Dieses Jahr war es das Thema „Radarfallen“. Da wurde vor wenigen Wochen kräftig investiert im Stadtgebiet. Schicke schwarze Türme am Straßenrand, die in beiden Richtungen blitzen können. „Die Radarfallen mag ich gar nicht“, sagte eine Zuschauerin. Beifall erntete die Trommlergruppe des Wielandgymnasiums für diese Ideenumsetzung. Und irgendwie ist es auch schon Tradition, dass die WG-Trommler mehr Haut zeigen und provokanter sein dürfen, als die anderen Trommlergruppen.

Doch schaut selbst … etwas über 5 Minuten, die nur einen Eindruck einiger Gruppen aus dem Bunten Umzug repräsentieren.

Juli 13, 2018
von upperswabia
Keine Kommentare

Heilig-Blutfest Bad Wurzach

Heilig-Blutfest Bad Wurzach

Heilig Blutfest Bad Wurzach 03

Am dritten Freitag im Juli ist die Feier des Heilig-Blut-Festes mit Reiterprozession in Bad Wurzach. Im Jahr 2018 nahmen 66 Blut-Reitergruppen aus Oberschwaben teil. Weiterhin begleiten musizierend innerhalb der Stadt noch 28 Musikkapellen zwischen den einzelnen Blutreitergruppen den Festzug. Außerhalb der Stadt beten und singen die Reitergruppen, bei der auch weibliche Prozessionsreiterinnen teilnehmen können. Die Sicht ins Allgäu, auf die Alpenkette kann grandios sein. Doch heuer war es sehr diesig und eher ein grelles Sonnenlicht war am wolkenlosen Himmel. Wetter und die Natur sind bei einem Prozessionsritt wichtig, denn es prägt den Verlauf. Ob im gemeinsamen oder stillen Gebet, beim Singen, der Blick ist auf das Miteinander und in die Natur gerichtet. Die Hügellandschaft, die Weite der Landschaft, selbst wenn die Alpen sich im Dunst verstecken, es ist beruhigend.

Malteser Reiterstaffel ist beim Prozessionsritt dabei

 

Der diesjährige Träger der Heilig-Blut-Reliquie ist Weihbischof Matthäus Krarrer. Es ist für ihn eine Ehre den Festgottesdienst zu gestalten und die Reliquie zu tragen. Schon als Kleinkind pilgerte er mit seinen Großeltern zum Heilg-Blutfest. Auch konnte er als Geistlicher zehnmal die Prozession reitend mit der Reitergruppe aus Seibranz begleiten.

Festordner Georg Baumeister

„Es ist eine Ehre ist es, dabei zu sein“, sagt Georg Baumeister. Der 77jährige ist Festordner in Bad Wurzach und hat seinen Wallach Goldo dabei, der mit einer aufwendigem Muscheltrense geschmückt ist. Er kennt viele der Reiter und auch sie sprechen ihn an. Neckend, anerkennend, freundlich – er gehört zum Fest dazu. Er findet es gut, dass Frauen bei dieser Prozession dabei sind.

Die Diskussion, ob in Weingarten eines Tages auch Frauen am Blutfreitag mitreiten dürfen polarisiert. Ihm wäre es egal. Doch es gibt Männer, die wollen, dass alles so bleibt wie es ist – ohne Diskussion. Andere denken, dass es dann zu viele Reiter werden könnten. Die Teilnehmerzahlen am Blutfreitag sind rückläufig. Baumeister erinnert sich noch gut, als es nur 1600 Blutreiter in Weingarten waren. Damals in den 60er Jahren. Die Landwirte hatten sich Schlepper gekauft und das Pferd verschwand auf den Höfen als Nutztier. Erst in den 70er Jahren, als das Pferd zum Pferdesport entdeckt wurde, stieg die Anzahl der Prozessionsteilnehmer wieder an. Höchster Stand war vor einigen Jahren mit knapp über 3000 Prozessionsreiter in Weingarten, seither ist die Teilnahme stetig abnehmend. In Bad Wurzach nahmen vor wenigen Jahren über 1600 Pferde am Heilig-Blutfest teil.

Weihbischof Karrer mit der goldenen Blut-Reliquie in der Hand

Auf dem Weg zum Gottesberg und danach geht es in die Innenstadt Bad Wurzach hinab