Oberschwaben-Welt

Kultur Leben Ausflüge

Bussen – Heiliger Berg in Oberschwaben

| 3 Kommentare

Der Bussen wird liebevoll der Heilige Berg Oberschwabens bezeichnet und gehört zur Gemeinde Uttenweiler. Die Anfahrt ist ausgeschildert. Die letzten Höhenmeter werden zu Fuß gegangen. Nach dem steilen Aufstieg steht eine Marienwallfahrtskirche und ein Turm, der ehemaligen Burg auf der Anhöhe. Zur Weihnachtszeit ist zudem eine Krippenausstellung in der Bussenkirche zu sehen.

Blick gen Westen vom Bussen - Foto ivk

Blick gen Westen vom Bussen – Foto ivk

Der Bussen ist die höchste Erhebung zwischen Donau und Bodensee. Bei klarer Fernsicht oder gar Fönwetterlage bietet sich eine grandioses Alpenpanorama von den bayrischen bis zu den schweizerischen Alpen. Bei Fön ist der Bodensee als Silberstreif zu sehen. Zu dem lässt sich auf die hügelige und auf das landwirtschaftlich geprägte Oberschwaben schauen. Es sind die vielen Felder, die Besucher und internationale Gäste erstaunen lassen. Keine riesigen Flächen sondern ein hellgrünes neben einem dunkelgrünen Feld. Verschiedene Anbauflächen sind wie ein unregelmäßiges Muster aneinandergefügt. Und dazwischen liegen kleinere Dörfer mit ihren herausragenden Kirchen. Typisch für Oberschwaben.  Auch gen Norden bietet sich eine wunderbare Aussicht nach Ulm mit seinem Münster und auf die Schwäbische Alb.

Die Geschichte um diesen Berg hängt eng mit dem Umland zusammen. Ob Alemannen, verschiedene Klöster oder Adelige. Im Jahr 1633 wurde die Bussenburg komplett zerstört (Württemberger und Schweden), während die Bussenkirche unversehrt blieb. Nach dem Krieg kam die Pest, das Umland war kaum noch besiedelt. Jahre später zogen Menschen wieder aus Tirol, Vorarlberg und der Schweiz in die Region.

Wallfahrtskirche auf dem Bussen - Foto ivk

Wallfahrtskirche auf dem Bussen – Foto ivk

Zum Wallfahrtsort wurde die Bussenkirche, als eine Truchsessin 1521 ein Gnadenbild der Muttergottes stiftete. Bei aller wechselvollen Geschichte – auf dem Bussen wurde um Kinder und für Kinder gebetet. Kinderlose Paare pilgern dorthin, junge wie ältere Ehepaare bitten und beten für die Geburt ihres Kindes und ihrer Kinder.

 

Alljährlich findet um die Weihnachtszeit eine Krippenausstellung in der Kirche statt. Krippen aus der ganzen Welt zeigen das Jesukind in seiner Krippe liegend, Maria und Josef sowie weitere Figuren. Ob die Figuren aus Ton, Ebenholz, Stoff oder Maisstroh gefertigt wurden – es berührt, wie verschiedenartig auf der Welt die Geburt Jesu und die Weihnachtsgeschichte dargestellt und gefeiert wird.

 

Blick auf einzelne Krippen der vermutlich über hundert verschiedenen Krippen aus aller Welt.

Krippenlandschaft im Chor - Foto ivk

Krippenlandschaft im Chor – Foto ivk

Musiker Krippenlandschaft im Chor - Foto ivk

Musiker Krippenlandschaft im Chor – Foto ivk

Krippe aus Polen - Foto ivk

Krippe aus Polen – Foto ivk

 

 

 

 

 

 

 

 

Krippe - Foto ivk

Krippe – Foto ivk

Krippe - Foto ivk

Krippe – Foto ivk

Krippe in einer Schale - Foto ivk

Krippe in einer Schale – Foto ivk

 

 

 

 

 

 

 

Krippe - meine Favoritin - Foto ivk

Krippe – Foto ivk

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

3 Kommentare

  1. Thank you for your comment. Have you visit our region?

  2. Schöner Bericht, aber es gibt höhere Erhebungen zwischen Donau und Bodensee, wie im Linzgau! Tatsächlich ist es aber, wenn man das Linzgau rausrechnet, der höchste Berg in Oberschwaben…

    • Ich stimme Ihnen zu. Der Höchsten hat eine Höhe von 837 m über NN. Und wenn das Linzgau ein Teil von Oberschwaben ist, dann wäre der Bussen nicht der höchste Berg. Wobei der Bussen seinen umgangsprachlichen Status als „Heiliger Berg“ behält 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.