Oberschwaben-Welt

Kultur Leben Ausflüge

Sandkeller und der Duft des Waldes

| Keine Kommentare

Der Duft von frisch gesägtem Holz und Fichte – ein Spaziergang im Wald
Eigentlich wollten wir nur einen Spaziergang machen. Eine Runde laufen, die im Wald und entlang den Feldern führt. Ausgangspunkt war der Ort Mietingen in Richtung Heggbach. Mietingen liegt südlich von Laupheim.

Auf der Suche nach einem Parkplatz sind wir den Heggbacher Weg entlang gefahren und haben uns gewundert, warum es links und rechts gleich am Ortsende eine lange Reihe von verschiedenen Türen mit Nummern gibt, die in den Hügel führen. Können dies Kellerräume sein? Doch dazu später.

Sturm-Niklas-April-15-02

Herausgerissene Wurzelballen im Wald

Sturm-Niklas-April-15-01

Entwurzelte Bäume im Wald

Der letzte Sturm trug den Namen Niklas und preschte mit enormer Geschwindigkeit in die Wälder Oberschwabens. Viele Bäume hielten nicht Stand und wurden entwurzelt. Mannshohe Wurzelballen wurden aus der Erde gerissen. Viele Fichten liegen auf dem Boden. Fichten sind keine Tiefwurzler und somit leichtere Beute für einen Sturm.

Die Waldbesitzer und Waldarbeiter sind bei den Aufräumarbeiten. Sehr viel Holz liegt am Wegesrand. Sturmholz – doch bei aller Zerstörungskraft, die der Sturm im Wald sichtbar macht. Es riecht wunderbar nach frisch gesägtem Holz und Fichte. Bei den beginnenden Frühlingstemperaturen ist der Spaziergang eine Wohltat für die Sinne.

 

Sandhoehle-Mietingen-01

Auf der Weide ein Eingang

Sandhoehle-Mietingen-03

Blick in das Innere

Auf unserem Rundweg haben wir in einer Viehweide eine Tür entdeckt, die in eine Art Höhle führt. Es ist eine kleine Höhle, mit Stroh eingestreut. Eine Art Stall, vermutlich für die Tiere, die auf der Weide im Sommer sind. Der Raum ist angenehm temperiert und auch die Gesteinsschichten sind faszinierend anzuschauen.

Zurück zum Heggbacher Weg. Am Ende des Ortes Mietingen waren diese vielen nebeneinanderliegenden Türen, die in einen Hügel führten. Es handelt sich um Sandkeller, die in die Baltringer Schichten eingegruben wurden. Es sind über 30 Türen, eine Besonderheit. Diese Sandkeller gibt es an mehreren Stellen in der Gemeinde und es wird davon ausgegangen, dass diese schon seit einigen Jahrhunderten angelegt wurden und zur Lagerung von Kartoffeln, Gemüse und Vorräten dienten.

Diese Keller wurden im Jahr 2007 wieder nutzbar gestaltet, freigelegt und gesichert. Es wurden neue Kellertüren angebracht und die Räume werden von Mietinger Familien genutzt.

Ort: 88487 Mietingen

Link:
Webseite der Gemeinde Mietingen

Sandhoehle-Mietingen-04

Blick in eine Sandhöhle – wird als Viehunterstand genutzt

Sturm-Niklas-April-15-04

Holzarbeiten nach dem Sturm Niklas

Schluesselblume-02

Frühlingsbote Schlüsselblume

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.