Oberschwaben-Welt

Kultur Leben Ausflüge

Ummendorf

Ummendorf ist ein Dorf nahe der Kreisstadt Biberach mit über 4400 Einwohnern. Zu Ummendorf gehören die Teilorte Fischbach und Häusern. Neben einer guten Infrastruktur ist das Schloss und die Pfarrkirche als Gebäude ein Hingucker in der Ortsmitte. Und der Kreuzberg war ein oberschwäbischer Wallfahrtsort, schlief lange Zeit im Dornröschenchlaf und ist mittlerweile wieder ein meditativer spiritueller Ort.

Ummendorf - oberschwaben-welt

Kreuzberg Ummendorf – oberschwaben-welt

Das Ummendorfer Schloss mit seiner sehr wechselvollen Geschichte nahe der Katholischen Kirche und dem Rathaus kann für Festlichkeiten und Tagungen angemietet werden. Weiterhin finden dort kulturelle Veranstaltungen und Märkte wie der jährliche Rosenmarkt im Juni statt.

Ebenfalls zu Ummendorf gehört der Badesee mit einer Wasseroberfläche von 6 Hektar. Zitat eines Besuchers aus Irland: „Wunderbar, das Wasser ist angenehm, ein gute Qualität, das Gelände ist gepflegt, es ist sehr kinderfreundlich und auch die Preise am Kiosk für einen Imbiß sind bezahlbar“. Oder ein junger Spanier sprang in den See, schwamm seine Runde und rief: „Süßes Wasser!“. Hintergrund, die Spanier gehen nur ans Meer um zu baden und es ist für sie ungewohnt in Süß- und Trinkwasser zu schwimmen.

Der Kreuzberg ist eine Besonderheit in Oberschwaben. 1892 wurde der Wallfahrtsort geweiht in dem eine Kirche, mehrere Grotten, die Kreuzwegstationen, die Lorettokapelle und weitere religiöse Kunstskulpturen vereint wurden. Schon 1888 brannte an dem Ort elektrisches Licht, sogar bevor in der nahen Stadt Biberach Elektrizität eingeführt wurde. Der Kreuzberg war eine Zierde, er wurde als Monumental-Kreuzberg in Oberschwaben bezeichnet. Der Gründer dieses Ortes, Prälat Hofele vereinte auf diesem Berg kunstvolle Wallfahrtsstätten, die von schwäbischen Künstlern ausgeführt werden sollten. Es sollte nicht nur die üblichen Leidenstationen dargestellt werden, sondern das ganze Leben von Jesus. Nach dem zweiten Weltkrieg fiel der Kreuzberg in einen Dornröschenschlaf.

Im Jahr 2004 gründete sich der Kreuzbergverein und mit viel ehrenamtlicher Hilfe  und Spenden wurde dieser Wallfahrtsort restauriert und gepflegt. Im Jahr 2013 wurde die neu errichtete Kapelle eingeweiht. Es ist ein Ort der Ruhe, der Meditation und der Spiritualität entstanden.

An den Badesee grenzt auch das Ummendorfer Ried. Ein Naturschutzgebiet, das zum Wandern oder zum Spaziergang einlädt.
Weiterhin gibt es ein Waldstück, das im Jahre 2000 zum Bannwald ausgewiesen wurde. Das Kneippdenkmal auf der Prälatenhöhe wurde vom ortansässigen Pfarrer Hofele 1899 an seinen Freund Prälat Sebastian Kneipp gewidmet. Dieser besuchte regelmäßig das nahe Jordanbad, welches als internationaler Kurort auch mit Sebastian Kneipp einen hohen Bekanntheitsgrad erfuhr.

Ort: 88444 Ummendorf

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.