Oberschwaben-Welt

Kultur Leben Ausflüge

Oberschwaben in Ungarn – Studienreise

Die einwöchige Studienreise ist fast zu Ende. Veröffentlichen habe ich noch nicht viel – doch das kommt. Wer auf Mobile schaut, wird einen ersten unvollständigen Eindruck erhalten von dieser Reise, die mich überzeugte von Ungarn. Ein sehr dicht gedrängtes Programm, das in Zusammenarbeit mit dem Ungarischen Tourismusamt ausgearbeitet wurde. Wunsch war Natur, Kultur, Geschichte, sportliche Aktivität wie Kanu fahren, Schwimmen, Reiten in der Nördlichen Tiefebene, auch Pusta (Puszta) genannt. Wie es dazu kam: „natürliche Neugier“. Wir waren noch nie in Ungarn. Ungarn, das Land der Pferdeliebhaber und der Vögelenthusiasten. Das Land der heißen Quellen, der Naturparks und Naturschutzgebiete und die Kultur der Hirten und Puszta-Bewohner. Die Stadt Debrecen als zweitgrößte Stadt in Ungarn (210.000 Einwohner, davon 30.000 Studenten) hat sehr viel Flair.

Wir haben Natur pur wie den Naturschutzpark im Theißgebiet erlebt, das Vögelbeobachtungsreservat an der Theiß besucht, Safari und Kutschfahrt im Hortobágy Nationalpark erfahren und einige Museen gesehen und auch das Vogelkrankenhaus in Hortobágy besucht. Den größten Zoo, der Sóstó-Zoo in Ungarn mit 35 Hektar in Nyíregyháza hat uns begeistert. Weiße Löwen, weiße Tiger und und und – es ist ein Zoo der Superlative. Riesig war auch die Badewelt in Hajdúszoboszló, auf über 30 Hektar gibt es neben verschiedenen Thermalbecken, Freibadbecken mit Wellen, in verschiedenen Größen und Tiefen, extreme Rutschen und in unserem Fall – es hat geregnet – waren wir in dem ungewohnt großen Badelandschaftsbereich unter Dach. Auch dort, es gab nicht nur ein großes Becken sondern thematisch verschiedene Becken – wie eine Badebereich, der wie in einer Tropfsteinhöhle angelegt war. Wassertemperaturen kuschelig warme mindestens 30 Grad warm und 39 Grad warmes Wasser knabbert anders an der Haut.

Die Stadt Debrecen in der Nördlichen Tiefebene schon allein ist einen Kurzurlaub wert und ist mit dem Flugzeug von München in etwas mehr als eineinhalb  Stunden erreichbar.

Nun aber kurz Innehalten und ich hoffe auf Ihre / Deine Geduld.

Bis die Tage …
schreibt eine überraschte geflashte begeisterte werbende Ungarn-Studienreisende, die die Liebenswürdigkeit von Oberschwaben nicht vergessen hat.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

Kommentare sind deaktiviert.