Oberschwaben-Welt

Kultur Leben Ausflüge

Kloster Roggenburg

Im Landkreis Neu Ulm, im westlichen Teil von bayrisch-Schwaben liegt das Kloster Roggenburg. Auf einem großen Areal sind Klostermuseum, Klosterkirche, Klosterladen sowie das Zentrum für Familie, Umwelt und Kultur zu besuchen. Mit Führungen ist es auch möglich das Refektorium und die Bibliothek zu besichtigen. Bis 23. Oktober 2016 wird die Kunstausstellung „LUTHER reicht nicht“ in gezeigt. Der Klosterladen ist ebenfalls sehenswert dank seinem großen spirituellen Bücherangebot sowie „Leckeres und Köstliches“ aus europäischen Klostergärten.

Das Prämonstratenser-Kloster wurde 1126 gegründet. In seiner Glanzzeit umfasste das Reichsstift 18 Dörfer. 40 Prämonstratenser gestalteten das Leben im Kloster. Die barocke Klosteranlage wurde 1766 vollendet. Die Klosterkirche ist eines der bedeutendsten Rokokobauten im bayrischen Schwaben. Zur Säkularisation wurde das Kloster 1802 geschlossen. Erst 1982 wurde das Kloster wieder von Prämonstratenser belebt. Später wurde das Zentrum für Familie, Umwelt und Kultur eröffnet, indem zahlreiche Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten werden.

Vier Motivationen zeichnen den Prämonstratenser Orden aus:  communio (Gemeinschaft stiften und leben), actio (für die Menschen da sein), contemplatio (Spiritualität, Beschaulichkeit und Lebenstiefe suchen) sowie stabilitas loci (Welt gestalten und Lebensgrundlage schützen).

Kloster Roggenburg Orgel

Kloster Roggenburg Orgel

Die Klosterkirche ist eindrucksvoll und wurde 1752 bis 1758 errichtet. Die beiden Türme sind 70 Meter hoch. Die imposante Orgel, das viele Blattgold sind unübersehbar, trotzdem wirkt der Kirchenraum nicht überladen. Das Goldene verleiht Plastizität und die zahlreichen Putten mit ihren Gesichtern sind zum Schmunzeln. Kirchenführungen sind Montag bis Samstag um 9 und 11.30 Uhr sowie von 12.30 bis 17.30 Uhr möglich. Die Große Führung beinhaltet die Kirche, das Refektorium und die Bibliothek und dauert ca. 80 Minuten. Kontakt: 07371 7040-118

Das Klostermuseum ist eine Schatzkammer der Monstranzen und Kunstschätze. Weiterhin werden Hintergründe zur Geschichte des schwäbischen Prämonstratenser Klosters gezeigt.
Öffnungszeiten: Do+Fr 14 bis 17 Uhr von April bis Okt; Sa+So+Feiertag 14 bis 17 Uhr.

Der Klosterladen lohnt einen Besuch. Er wird auch christlicher Geschenkeladen genannt. Seine große Auswahl an spirituellen Büchern, Spezialitäten und Lebensmittel aus vielen Klöstern Europas (Weinsortiment, Andachtsgegenstände und vieles mehr) lassen einen länger verweilen, als geplant.
Link zum Klosterladen: http://www.klosterladen-roggenburg.de/

Dialog-Reform-Kirche

Dialog zweier BesucherInnen in der Ausstellung „Luther reicht nicht“ im Kloster Roggenburg

Im Haus für Kunst und Kultur wird bis 23. Oktober 2016 die Kunst-Ausstellung „LUTHER REICHT NICHT“ präsentiert. Die Wanderausstellung zeigt Werke von 22 Künstlern mit unterschiedlichen ästhetischen Erfahrungen zum Thema Religion und Reformation. Ausgangspunkt für die Konzeption (entwickelt von Arbeitskreis Kirche und Kunst, Unterfranken der Evangelisch-Lutherischen Kirche Bayern zusammen mit der Diözese Würzburg) war die Frage: Wie lassen sich Luthers reformatorische Ansätze heute weiterdenken? Mein Eindruck zur Ausstellung: sehr brav und die Auswahl der Werke zeigt wenig Widersprüche oder künstlerische Diskussionen.

Besucher konnten auch Wünsche, Gedanken zur Reform der Kirche hinterlassen. Das Foto zeigt einen Dialog der Besuchergedanken.
Erste Schrift: Ich bin dafür, dass auch die evangelische Kirche den Papst anerkennen, dann wären wir wieder eins.

Darunter zweite Schrift: Ja, wenn allein Christus angebetet wird und keine „Heiligen“ einschließlich Papst.

Mehr Informationen zur Ausstellung.

Dieses Video zum Thema „Reformation für Einsteiger“ ist ebenfalls zu entdecken.

Das Haus für Kunst und Kultur legt Gewicht auf den Dialog zwischen Kunst und Glaube. Im Winter wird die Krippenausstellung präsentiert. Weiterhin befindet sich auf dem Gelände der Klostergarten, eine Grundschule mit Sporthalle.

Im Klostergarten wurde Ende Juli das begehbare Efeu-Labyrinth mit verschiedenen und seltenen Efeus eröffnet.

Am Parkplatz steht der Waldpavillon, in dem Erlebniszentrum werden wechselnde Ausstellung kindgerecht zum Thema Wald und Umwelt präsentiert. Momentan kann alles über die Schnecke erfahren werden. Der Parkplatz ist ebenfalls Startpunkt für verschiedene Spaziergänge und Wanderungen rund ums Kloster und in die Umgebung.

Es gibt verschiedene Rundwanderwege (Bibertour, Weiherweg, Öko-Rallye sowie die Lauschtour). Startpunkt ist jeweils der Parkplatz südlich der Klosteranlage. Die 13 Kilometer lange Bibertour führt vorbei am Klosterweiher, verschiedenen Kirchen und Kapellen. Wer Glück hat trifft sogar einen Biber.

Ein weiterer Rundwanderweg ist der 6,5 Kilometer lange Weihertour, der ebenfalls zum Klosterweiher und dem Stürzenweiher führt. Am Weiherweg sind auch die 20 Öko-Rallye-Stationen zu entdecken. Hier können Fragen und Rätsel gelöst werden. Nahe der Klosterkirche ist auch ein Tierstimmen-Eco-Board, wobei es bei unserem Besuch gerade defekt war. Eine andere Aktion ist die Lauschtour, an 9 Stationen kann einer Geschichte zugehört werden. Zur Lauschtour kann ein IPod ausgeliehen werden im Zentrum für Familie, Umwelt und Kultur. Oder – eine App wird auf das eigene Smartphone heruntergeladen.

Etwas entfernter verläuft der Osterbachweg. Sein Startpunkt ist am Parkplatz des Vereinsheimes in Schießen (Nachbargemeinde von Roggenburg). Die Strecke ist ausgeschildert und verläuft entlang des Osterbaches. Entlang des Baches sind einige Biotope mit verschiedenen Vögeln und Tieren zu entdecken.

Mehr Informationen zu Kloster Roggenburg
Ort: Kloster Roggenburg, Zentrum für Familie, Umwelt und Kultur, Klosterstraße 3, 89297 Roggenburg
Telefon: 07300 96 110

 

Und wer noch einen Flug über das beeindruckende Kloster Roggenburg sehen möchte –
nachfolgend der Drohnenflug von Karlheinz Thoma:

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditEmail this to someone

Kommentare sind deaktiviert.